+43 (0)1 5353901
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Image 8
19.10.2016 13:26 - Alter: 160 days

Wenn Kleider Leute machen


 

Die Frage, was man auf dem Bewerbungsfoto anziehen soll, ist recht häufig, wenn jemand in unserem Fotostudio in Wien zu einem Shooting kommt. Das ist verständlich, schließlich trägt die Wahl der Kleidung maßgeblich zum ersten Eindruck bei.

 

Wir vom Fotostudio Pfluegl haben hier ein paar Tipps für die richtige Bekleidung bei Bewerbungsfotos für Sie zusammengefasst:

·         Branchentypische Kleidung punktet

Das, was Sie zum Bewerbungsgespräch anziehen würden, können Sie auch gut für das Foto verwenden. Wenn zum Beispiel Anzüge Ihre alltägliche Arbeitskleidung sind, dann brauchen Sie ihn auch am Foto. In legereren Berufen kann es ruhig auch nur ein Hemd sein. Generell gilt: Lieber ein wenig zu gut angezogen als nicht gut genug. Kleine Muster sind sowohl beim Outfit als auch bei der Krawatte zu vermeiden.

 

·         Krawatte ja oder nein?

Auch hier gilt: Was für Ihre Branche üblich ist, ist auch gut für das Bewerbungsfoto. Wichtig ist aber, dass man eine Grundregel im Auge behält. Sakko ohne Krawatte ist möglich, Krawatte ohne Sakko nicht.

 

·         Farbe bekennen

Die wohl klassischste aller Kombinationen ist Schwarz-Weiß. Und natürlich kann man auch für das Foto darauf zurückgreifen, wenn man sich unsicher ist. Allerdings tut der harte Kontrast dem Bewerbungsfoto zumeist nicht so gut. Dunkelblau oder dunkelgrau als Farbe für Sakko oder Blazer empfehlen sich da eher. Oder einfach zum schwarzen Anzug ein farbiges Hemd oder Oberteil wählen. Hier gilt, dass fast alles erlaubt ist, was Ihnen gefällt. Nur von zu schreienden Neon-Farben und zu aufdringlichem Rot raten wir ab.

 

·         Make-up und Schmuck

Dezentes Make-up ebnet die Gesichtsstruktur und hilft dabei, Ihre Vorzüge zu unterstreichen. Zu stark geschminkt sollten Sie allerdings am Bewerbungsfoto nicht sein. Auch knalliger Lippenstift ist eher zu vermeiden. Beim Schmuck gilt Ähnliches: Dezenter Schmuck ist erlaubt und manchmal sogar wünschenswert, es sollte aber nichts von Ihrem Gesicht ablenken.

 

·         Ein Tipp zum Schluss

In dem Musical Annie gibt es einen Satz, den wir in den meisten Fällen auch so unterschreiben können: You’re never fully dressed without a Smile! Denn am Ende des Tages müssen Sie sich in der Kleidung vor allen Dingen wohl fühlen, den Rest erreichen Sie mit einem positiven Ausdruck und zumeist auch mit einem Lächeln. 

Bewerbungsfoto mit guter Kleidung und Lächeln

Bewerbungsfoto vom Fotostudio Pfluegl